Bosh!

Erschienen: Januar 2019

Couch-Wertung

Praktikabilität
Ausstattung

Praktikabilität

Präzise Zubereitungshinweise. Dennoch haben es einige der Rezepte durchaus in sich. Die Zutatenliste ist umfangreicher - wenngleich nicht überfordernd. Übersichtliche Angaben zur Zubereitungszeit fehlen leider.

Ausstattung

Bosh! präsentiert sich in moderner und übersichtlicher Optik. Die Bilder der Gerichte machen mit satten Farben auf kräftigem Papier richtig Appetit und wirken dabei nicht zu überinszeniert.

Leser-Wertung

Zum Bewerten, einfach Kochmützen klicken.

Zum Bewerten, einfach Kochmützen klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
0 x 1
B:100
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}
André C. Schmechta
Umfangreicher Fundus, um vegane Köstlichkeiten auf den Tisch zu bringen.

Buch-Rezension von André C. Schmechta Mär 2019

Bosh! - ist das erfolgreiche Foodblogger-Duo bestehend aus Henry Firth und Ian Theasby. Bosh! - ist auch der Titel ihres Kochbuches. Bosh! ist vegan.

Auch wenn ich mich nicht vollständig vegan ernähre, ist die vegane Küche doch ein fester Bestandteil auf meinem Speiseplan. Auf der einen Seite, weil im engeren Kreis der Familie Veganer leben. Vor allem aber auch, um sich immer wieder bewusst für eine gesunde Ernährung zu entscheiden.

In 8 Kapiteln unterteilt sind die Rezepte in Bosh! Von Frühstück über Salate und Bowls bis zu Desserts und Cocktails bietet sich eigentlich alles, was das kulinarische Herz begehrt.

Meinen Praxistest habe ich mit dem „Banana Bread“ begonnen. Leicht in der Zubereitung und sehr lecker. „Pettigrews Paella“ ist ein schmackhaftes Essen für das nur ein wenig Geduld gefragt ist, das dabei aber mit wenigen Zutaten auskommt. Ein unkompliziertes Essen für die ganze Familie.
Spektakulär sieht die „Spiral-Tarte“ aus. Zucchini, Möhre und Auberginen werden in veganem Mürbeteig in ansprechende Form gebracht.
Bei der „Luxus-Lasagne“ oder der „Weltbesten Pesto-Lasagne“ wird auch eine große Runde satt.
Apropos groß, „Der große Bosh!-Sonntagsbraten“ zeigt, dass es auch üppig zugehen darf:„Pilzbraten Wellington“, „Geröstetes Gemüse mit Thymian und Rosamrin“ und „Rotweinsosse“, lassen auch Nicht-Veganer Fleisch schnell vergessen - ganz sicher ein Highlight nicht nur zum Wochenabschluss.
Den Abschluss des Abends allerdings machte der „Schnelle Mandel-Baileys“.

Natürlich darf auch ein richtiger veganer Burger nicht fehlen. Der erhält dann auch gleich den Namen „Big Bosh!-Burger“. Für den muss allerdings auch ordentlich Zeit eingeplant werden, denn die Patties werden u.a. aus Süsskartoffeln, braunem Reis und schwarzen Bohnen hergestellt.

Über 20 Millionen mal wurde das Video zur Zubereitung der „Wassermelonen-Jägermeister-Bowle“ angesehen. Der Mix aus Energy-Drink und Jägermeister ist dabei ganz sicher Geschmacksache, aber ohne Frage ein sicherer Hit auf jeder Party.

Bosh! präsentiert sich in moderner und übersichtlicher Optik. Die Bilder der Gerichte machen mit satten Farben auf kräftigem Papier richtig Appetit und wirken dabei nicht zu überinszeniert. Mit einer vorangestellten kurzen Einleitung geht es bei den Rezepten gleich an die Zubereitung. Mit präzisen Erläuterungen erhalten auch ungeübte Köche die richtigen Hinweise. Dennoch haben es einige der Rezepte durchaus in sich. Die Zutatenliste ist umfangreicher - wenngleich nicht überfordernd.
Übersichtliche Angaben zur Zubereitungszeit fehlen leider. Insbesondere wenn Zutaten einer Speise auf weitere Rezepte verweisen, dann dauert es ein Weilchen, um den gesamten Zeitbedarf für ein Rezept zu überschauen.

Tipps zur pflanzlichen Ernährung und Praxis-Tipps für die Küche runden den Inhalt ab. Eine schöne Idee ist auch das Kapitel „Fantastische Feste“, welches Rezepte für größere thematische Buffets zusammenstellt, z.B. „Im italienischen Himmel“, „Fiesta im Tex-Mex-Stil“ oder „Großes Thai-Take-away“.

Fazit:

Wenn ich mich nur für ein einziges veganes Kochbuch in meiner Küche entscheiden müsste, dann wird „Bosh!“ ganz sicher oben auf meiner Shortlist landen. Mit über 140 Rezepten bietet sich ein umfangreicher Fundus, um im Alltag oder zu besonderen Anlässen vegane Köstlichkeiten auf den Tisch zu bringen. Und wer noch immer dem Irrtum unterliegt, dass vegane Küche wenig aufregende Geschmackserlebnisse zu bieten hat, findet mit „Bosh!“ die perfekte Gelegenheit, sich eines besseren belehren zu lassen.

Bosh!

Bosh!

Deine Meinung zu »Bosh!«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.