Weihnachten: Festlich geniessen

Erschienen: September 2019

Couch-Wertung

Praktikabilität
Ausstattung

Praktikabilität

Donna Hay versucht, einfache Varianten der klassischen Truthahn- oder Schinkenrezepte anzubieten. Durch eine verständliche Sprache ist dies auch weitestgehend gelungen. Bei den Zutaten wird es schwieriger, weil manches doch nicht so einfach zu bekommen ist. Wer ein wenig Übung hat, kann sich mit Alternativen behelfen, bei manchem Rezept wird das aber eine Herausforderung sein.

Ausstattung

Die Fotos sind sehr appetitlich, wirken eher rustikal als elegant. Etwas schwierig wird es bei den Seiten mit Fotomotivhintergrund und weißer Schrift, da diese dann zuweilen untergeht. Die Tipps sind kursiv mit Sternchen am Ende des Rezepts zu finden, was man vielleicht deutlicher hätte hervorheben können.

Leser-Wertung

Zum Bewerten, einfach Kochmützen klicken.

Zum Bewerten, einfach Kochmützen klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
0 x 1
B:0
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Nicole Goersch
Damit ist man für das Weihnachtsfest gut gerüstet

Buch-Rezension von Nicole Goersch Dez 2019

Das Cover sollte nicht irritieren, denn obwohl ein dicker Tannenbaumkeks darauf prangt, gibt es auch herzhafte Rezepte, um ein komplettes Menü zu den Festtagen zaubern zu können. Schritt für Schritt wird die Zubereitung klassischer Gerichte erklärt, zu denen unter anderem Truthahn oder Mince Pies gehören.

Unter den beiden großen Kapiteln „Festlich“ und „Süß“ findet man alles, was man braucht, wobei die „Quick Fix“ für eilige Köche besonders beachtenswert sind. Die „Räucherlachs-Mascarpone-Pâté mit Estragon“ ging einfach und schnell von der Hand und machte sich auf den gekauften Crackern sehr gut. Sie lässt sich wunderbar vorbereiten, so dass man Zeit für den Hauptgang hat. Geschmacklich war sie zudem sehr lecker. Wer kein Estragon mag, kann mit anderen Kräutern variieren, und wer kein frisches zur Hand hat, kann auch getrocknetes verwenden, so wie wir. Als zweites probierten wir die „Pikanten Tabasco-Hummer-Brötchen“ aus, wobei wir den Hummer durch Krabben ersetzten und die Minibrötchen durch Toast. Vorsicht bei der Schärfe ist geboten!

Festlich und süß durch die Weihnachtszeit

Als Hauptgang servierten wir „Proseccomarinierte Truthahnbrust mit Rosenkohl und Speck“, wobei wir auf Hähnchenbrust zurückgriffen, dennoch war es köstlich und auch der Zeitaufwand war überschaubar. Dazu servierten wir den „Blumenkohl-Käse-Auflauf mit karamellisierten Zwiebeln“. Wer den Blumenkohl nicht so hart mag, kann ihn vorher abkochen.

Für ein zweites Menü suchten wir uns die „Zwiebel-Brie-Tartelettes mit Rosmarin“ aus, die man ebenfalls sehr gut vorbereiten kann. Sie schmeckten grandios und mundeten auch am nächsten Tag aufgewärmt. Anschließend gab es „Knusprigen Schweinebauch mit Fenchelsalz“, der eine wunderbare Kombination mit dem „Pfirsich-Chili-Rosmarin-Chutney“ bildete. In Ermangelung frischer Pfirsiche griffen wir auf die Früchte aus der Dose zurück, was mit weniger Zuckerzugabe perfekt funktionierte. Die „Röstkartoffeln mit grünen Bohnen und Speck“ passten hervorragend dazu. Generell sollte man sich dringend die Rezepte vorher komplett durchlesen, um nicht in Zeitnot zu geraten.

Gut sättigende Rezepte

Als letztes herzhaftes Rezept testeten wir die „glasierte Wurzelgemüse-Tarte-Tatin“. Hier reicht eigentlich die Hälfte der angegebenen Mengen, um einige Personen satt zu bekommen, vor allem wenn man es als Beilage verwendet.

Schließlich kamen wir zu den süßen Sachen. Die „Lebkuchen-Erdnuss-Karamell-Würfel“ waren extrem mächtig, wenn auch sehr lecker. Ein kleines Stück reichte als komplette Mahlzeit. Die „Kaffee-Amaretti-Trüffel“ sind einfach nur wundervoll und eignen sich ebenso gut als Geschenk wie auch die „Mandel-Cranberry-Nougat-Schokolade“. Während erstere ein wenig aufwendiger sind, kann letztere fast im Vorbeigehen hergestellt werden.

Das abschließende Glossar rundet dieses Kochbuch sehr schön ab und gibt zusätzliche Informationen zu den vielleicht manchmal unbekannteren Zutaten. So ist man für das Weihnachtsfest gut gerüstet.

Fazit

„Weihnachten. Festlich genießen“ von Donna Hay bietet alles, was man für ein perfektes Weihnachtsfest braucht. Aus den zahlreichen Rezepten kann ein komplettes Menü zusammengestellt werden, für Gäste können leckere Geschenke zubereitet werden, und Plätzchen für die Kaffeetafel findet man ebenfalls.

Weihnachten: Festlich geniessen

Weihnachten: Festlich geniessen

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Weihnachten: Festlich geniessen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.

Gemüse & Co.:
Vegetarische Küche

Ihr liebt die fleischlose Küche? Hier findet Ihr Kochbücher mit vegetarischen Rezepten. Titelbild: istock.com/AlexRaths

mehr erfahren