Vintage Tea Party

  • Freies Geistesleben
  • Erschienen: Januar 2012
  • ISBN: 978-3-7725-2529-2
  • 127 Seiten.
Wertung wird geladen
Silke Wronkowski
5

Kochbuch-Couch Rezension von Silke Wronkowski Mai 2012

Praktikabilität

Alles wird detailreich erklärt, ebenso die Wahl der "Werkzeuge" und Gefäße, sowie die besten Ernte- und Zubereitungszeiten für die Fruchtaufstriche. Auch Nicht-Briten finden sich schnell zurecht. Ein großes Lob auf alle Seitenverweise im Text! Wird eine Variation erklärt oder eine Kombinationsmöglichkeit empfohlen, erhält man direkt die passende Seite zu diesem Rezept.

Ausstattung

Rosa, Rüschen, Blümchenmuster - nicht grundlos heißt das Buch "Vintage". Die Fotografien machen Lust auf ländlichen Britannienurlaub.

Ein Tee, ein Königreich für einen Tee!

Carolyn und Chris Caldicott, die jahrelang für ihre Reisemagazine fürs britische Fernsehen und für Zeitschriften durch die Welt jetteten, haben mit Vintage Tea Party eine herrlich nostalgische Liebeserklärung an ihre Heimat geschaffen und führen uns ein in die feine Gesellschaft des Empires und die Gepflogenheiten einer richtigen Tea Time.

  • Teatime
  • Eingemachtet
  • High Tea
  • Tee im Garten
  • Tee am Kamin
  • Tee im Kinderzimmer
  • Alphabetisches Rezeptregister

Der erste Teil Teatime ist nochmals unterteilt in

  • Beliebte Accessoires
  • Wo findet man die schönsten Dinge?
  • Wie man beim Stil schummeln kann
  • Wie alles begann
  • Wie es zur Teatime kam
  • Aus dem Salon in den Tearoom
  • Die Wahl des passenden Tees
  • Die Geschichte des Sandwiches
  • Ein Gläschen zum Tee

und erklärt in kurzen Kapiteln alles Wissenswerte rund um Tee, Nippes und "Nippies" und die Geschichte des in Großbritannien zur liebgewordenen Tradition gewordenen Afternoonteas.

Das zweite Kapitel liefert verschiedene Grundrezepte für selbstgemachte Marmeladen, denn die sind fast noch wichtiger als der Tee. Mit einem verschmitzten Augenzwinkern lässt uns die Autorin aber wissen, dass man hier auch getrost schummeln darf, aber nur, wenn man die beste Marmelade kauft, die man bekommen kann. Danach folgen dann Grundrezepte und Variationen für Sandwiches, Kuchen, Scones, Crumpets, Makronen, all die Leckereien, die wir mit einem standesgemäßen, britischen Nachmittagstee verbinden.

Fazit:

Chris und Carolyn Caldicott spicken das Ganze mit kleinen Anekdoten und allerlei Wissenswertem über die Entstehung dieser Tradition und wunderschönen Landschaftsaufnahmen aus dem ländlichen Großbritannien. Mit viel Liebe zum Detail haben sie der schönsten und wahrscheinlich schmackhaftesten Seite der britischen Kochkunst ein kleines Denkmal gesetzt: Kein Tee ohne "Gebäck" und keine Teatime ohne zierliches und verspieltes Teeservice und das alles nicht ohne eine Prise britischem Humor - denn die edlen Damen der feinen Gesellschaft nutzten doch das nachmittägliche Vergnügnen auch zum legitimierten Genuss von Hochprozentigem. Ein kleines Königreich für einen Tee!

Vintage Tea Party

Chris Caldicott, Carolyn Caldicott, Freies Geistesleben

Vintage Tea Party

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Vintage Tea Party«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Gemüse & Co.:
Vegetarische Küche

Ihr liebt die fleischlose Küche? Hier findet Ihr Kochbücher mit vegetarischen Rezepten. Titelbild: istock.com/AlexRaths

mehr erfahren