Vegetarisch – Die neue grüne Küche

  • Edition Michael Fischer
  • Erschienen: Februar 2019
Vegetarisch – Die neue grüne Küche
Vegetarisch – Die neue grüne Küche
Wertung wird geladen
André C. Schmechta
5

Kochbuch-Couch Rezension von André C. Schmechta Apr 2019

Praktikabilität

Wenn die Zutatenliste mal etwas umfangreicher ist, dann zumeist, weil mehrere Gewürze zum Einsatz kommen. Die Zubereitungshinweise bleiben immer übersichtlich. So kann dieses „Aromenfeuerwerk“ auch problemlos in der Alltagsküche entfacht werden.

Ausstattung

Die ästhetisch überaus ansprechende Food-Fotografie macht direkt Lust auf Genuss.

Lässt das Herz von Liebhabern raffinierter vegetarischer Küche höher schlagen

Mit „Vegetarisch - Die neue grüne Küche“ ergänzt Katharina Küllmer ihre Reihe „Aromenfeuerwerk“ um ein weiteres Kochbuch und verschreibt sich ganz der fleischlosen Küche. Ein erster Blick in das schwergewichtige, rund über 200 Seiten fassende Buch, lässt das Herz von Liebhabern raffinierter vegetarischer Küche auch gleich höher schlagen.

Die ästhetisch überaus ansprechende Food-Fotografie macht direkt Lust auf Genuss. Ihre Bilder stattet Katharina Küllmer dabei mit sehr dunklem und rustikal anmutenden Fond aus, welcher die Farben der Zutaten umso wirkungsvoller und akzentuierter erscheinen lässt.

Die Rezeptauswahl zeigt Vielfalt und Abwechslung. Frühstück, Suppen, Salate, Kuchen, Desserts, Getränke - es bleiben keine Wünsche offen. Verschiedene Einflüsse sind zu auszumachen und werden raffiniert kombiniert - von orientalisch bis asiatisch.

Wenn die Zutatenliste mal etwas umfangreicher ist, dann zumeist, weil mehrere Gewürze zum Einsatz kommen. Die Zubereitungshinweise bleiben immer übersichtlich und füllen selten eine ganze Seite. Hilfreich: Ergänzt werden Angaben, ob ein Gericht vegan, laktose- oder glutenfrei ist.

Meinen Praxistest habe ich mit zwei Salaten gestartet. „Detox-Brokkolisalat“ und „Wildreisalat mit Dicken Bohnen, Zucchini, Pilzen und Tahin-Dressing“. Die ausgewogenen Zutaten punkten immer mit nuancierten Aromakombinationen. Einzelne Zutaten, Kräuter und Gewürze setzen tolle Geschmacksakzente - und bringen auch mal eine farblich neue Note hinein.

Auch etwas Fingerfertigkeit ist gelegentlich gefordert, um kleine Päckchen zu schnüren oder Zutaten zu umwickeln. Zum Beispiel bei „Frühlingsrollen mit veganem Chili und Avocado-Ranch-Dip“ oder „Salat Wraps mit Tofu-Crumble und Mango-Koriander-Salsa.“

Wer wird beim Anblick von „Rote-Bete-Schokoladen-Kuchen mit Kaffee und Mandeln“ oder „Schokoladen-Zuchini-Kuchen mit Avocado-Frosting“ nicht schwach?

Hübsch anzusehen sind die „Parmesan-Dinkel-Shortbreads mit Kräutern“. Die verschiedenen Kräuter werden hier nicht nur kleingehackt in den Teig eingearbeitet. Kleine Kräuterzweige und Blätter bilden die Verzierung der Oberseite.

Fazit:

„Vegetarisch - Die neue grüne Küche“ - ist ganz sicher eine Bereicherung im Kochbuch-Regal. Nicht nur optisch ist viel Kreativität in jedem Gericht zu entdecken ohne dabei zu überfordern. So kann dieses „Aromenfeuerwerk“ auch problemlos in der Alltagsküche entfacht werden.

Vegetarisch – Die neue grüne Küche

Katharina Küllmer, Edition Michael Fischer

Vegetarisch – Die neue grüne Küche

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Vegetarisch – Die neue grüne Küche«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Gemüse & Co.:
Vegetarische Küche

Ihr liebt die fleischlose Küche? Hier findet Ihr Kochbücher mit vegetarischen Rezepten. Titelbild: istock.com/AlexRaths

mehr erfahren