Sizilien in meiner Küche

Erschienen: August 2019

Couch-Wertung

Praktikabilität
Ausstattung

Praktikabilität

Wer kein Italienisch versteht wird von den vielen italienischen Worten in den Rezepten und Zutatenlisten wenig begeistert sein. Zudem sollte der Koch eine gewisse Erfahrung mitbringen – es sind alles keine Anfängerrezepte.

Ausstattung

Die Rezepte sind zahlreich. Zusammen mit den eingearbeiteten Fotos machen sie Lust auf mehr Sizilien.

Leser-Wertung

Zum Bewerten, einfach Kochmützen klicken.

Zum Bewerten, einfach Kochmützen klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
0 x 1
B:0
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Carola Krauße
Eine kulinarische Reise durch Sizilien

Buch-Rezension von Carola Krauße Sep 2019

Cettina Vicenzino ist waschechte Sizilianerin und das merkt man ihrem Kochbuch auch an. Es ist nicht einfach die Auflistung verschiedener Rezepte, sondern, es versucht dem Leser und Koch die Insel Sizilien näher zu bringen. Exkurse zu Geschichte und Kultur sind genauso zu finden, wie Erklärungen zu typischen Lebensmitteln, wie Pasta, Auberginen, Wein oder Käse.

Vicenzino hat alle Provinzen der Insel besucht und dabei authentische Rezepte gesammelt und interessante Menschen getroffen. So z.B. Elvira, die in Agrigent das erste B&B eröffnet hat und im Kochbuch ihre selbstgemachte Passata mit frischen Tomaten vorstellt. Oder Salvatore, der Selbstgemachtes unter den Label „Tasting Sicily“ vermarktet und natürlich Maria, die „Königin der sizilianischen klösterlichen Dolci“ aus Erice. Der Leser lernt, dass die sizilianische Küche drei unterschiedliche Richtungen hat: Cucina povera, die Armeleuteküche, Cibo di strada, Essen für den Straßenverkauf zubereitet und die Cucina Monsù, die Küche der Aristokratie. „Sizilien in meiner Küche“ bietet Gerichte aus allen drei Richtungen an, aber auch Kombinationen, die teilweise ungewöhnlich sind, aber immer viel Geschmack verheißen.

Primi – früher oft der einzige Gang

Was heute als erster Gang angepriesen wird, war früher nicht selten die ganze Mahlzeit. Oft ist es Pasta in irgend einer Form. Wir haben uns für Pasta alla Norma (Pasta mit Tomatensauce, Auberginenscheiben und Ricotta salata) entschieden, wobei die  Autorin etwas arrogant behauptet, das vorliegende Rezept sei das einzig wahre. Egal, uns hat es geschmeckt und, es war einfach und schnell zuzubereiten.

Secondi, Piatto Unico und Intermezzi

Gerne hätten wir ein Rezept mit Favabohnen ausprobiert, doch die sind außerhalb Siziliens nicht so einfach zu bekommen. Also haben wir uns an Fisch, Ricotta und Kartoffeln gehalten. Der „Thunfisch in Pistazien-Sesam-Kruste mit süßsaurem Spitzpaprika“ ist als zweiter Gang im Buch erwähnt, stellt aber in der Portionsgröße eine Mahlzeit für sich dar. Die Vorbereitung des Paprika nimmt die meiste Zeit in Anspruch, doch der Rest geht schnell. Der mit Pistazien und Sesam panierte Fisch und die mit Kapern und Minze angemachten Paprika sind eine wunderbare Kombination.

„Polpetto di ricotta col sugo al profumo d‘arancia“ (Ricottaklößchen in Orangen-Tomaten-Soße) zeigt, wie gut die ungewöhnliche Kombination von Tomate und Orange schmecken kann. Die Klößchen sind schnell gemacht und mit einem Stück frischem Brot sind sie wirklich ausreichend für einen Piatto Unico. Als Intermezzi oder Zwischenmahlzeit haben wir uns die in Meerwasser gebratenen Kartoffeln ausgesucht, wobei wir mangels Meer unser Salzwasser mit Meersalz selbst hergestellt haben, was dem Geschmack keinen Abbruch tat.

Dolci und Bevante

Die süßen Leckereien sind natürlich aus keinem italienischen Kochbuch weg zu denken. Wir haben „Pan di limone“ gebacken, der ein wenig bitter geschmeckt hat und nicht richtig aufgegangen ist und  deshalb nicht wie ein Kuchen aussah – eine kleine Enttäuschung. Gewöhnungsbedürftig ist auch die sizilianische  Variante des Gin Fizz mit Meersalz. Egal, wie wir die angegebene „gute Prise“ ausgelegt haben, es war immer zu viel, sodass wir zum Schluss wieder bei der herkömmlichen salzlosen Mischung gelandet sind.

Fazit:

Das Buch ist informativ, die Rezepte sind zahlreich und dennoch hat es mich nicht ganz überzeugt. Wer kein Italienisch versteht wird von den vielen italienischen Worten in den Rezepten und Zutatenlisten wenig begeistert sein. Zudem sollte der Koch eine gewisse Erfahrung mitbringen – es sind alles keine Anfängerrezepte! Wer aber gerne mit Zitronen, Orangen, Meersalz, Fisch, Kapern und Auberginen kocht, hat hier die Möglichkeit auch einmal ungewöhnliche Kombinationen auszuprobieren. Zusammen mit den eingearbeiteten Fotos machen sie Lust auf mehr Sizilien.

Sizilien in meiner Küche

Sizilien in meiner Küche

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Sizilien in meiner Küche«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.