Simply: Einfache Rezepte aus den Küchen Persiens

Simply: Einfache Rezepte aus den Küchen Persiens
Simply: Einfache Rezepte aus den Küchen Persiens

Erschienen: Februar 2021

Erschienen: Februar 2021

Couch-Wertung

Praktikabilität
Ausstattung

Praktikabilität

Sabrina Ghayour hat es wirklich geschafft die persische Küche in einfache Rezepte zu packen, die jeder nachkochen kann.

Ausstattung

Die Präsentation vom Cover bis zum Register ist gelungen.

Wertung wird geladen
Carola Krauße-Reim
Persische Küche neu interpretiert

Buch-Rezension von Carola Krauße-Reim Feb 2021

Sabrina Ghayour hat sich zu DER Köchin für persische Küche gemausert. Ihre Kochbücher sind Bestseller und auch ich habe ihr letztes Buch „Orientalia“, im wahrsten Sinne des Wortes, verschlungen. So war ich sehr gespannt auf ihr neues Werk und konnte es kaum erwarten los zu kochen.

Ein wunderbares Kochbuch

Allein schon das wunderschön gestaltete Cover spricht die Sinne an und die Präsentation der Rezepte ist, wie üblich, sehr gut gelungen. Immer mit einem ganzseitigen appetitanregenden Foto versehen, werden hier jede Menge Gerichte, die zwar etwas Fleisch-lastig sind, aber bestimmt für jeden Geschmack etwas zu bieten haben, vorgestellt. Sabrina Ghayour hat die traditionelle persische Küche mit neuen Einflüssen verbunden und so kann schon mal ein Tortillawrap mit Za‘atar bestreut werden oder es wird Pasta mit Lamm kombiniert, das in typisch orientalischen Gewürzen mariniert wurde. Eingeteilt sind die Köstlichkeiten in die Kapitel:

  • Ungezwungen genießen
  • Tradition neu interpretiert
  • Der „Melting Pot“
  • etwas Besonderes
  • Kuchen, Gebäck & Süsse Köstlichkeiten

Eine gewisse Grundausstattung an Gewürzen, wie Chiliflocken, Kumin, Koriander und Knoblauch ( ich habe immer frischen genommen und nicht das angegebene Granulat) sollten in der Küche vorhanden sein. Ansonsten ist auch jede benötigte Zutat sehr gut in jedem Supermarkt zu erhalten. Koch- und Backerfahrung ist eigentlich nicht nötig, da die Rezepte sehr gut, Schritt für Schritt, erklärt sind und die Zutatenlisten eindeutig das Benötigte auflisten. Zu jedem Rezept werden ergänzende Komponenten genannt, die natürlich auch alle im Kochbuch gezeigt werden.

Wirklich „Simply“?

Aus dem Kapitel „Ungezwungen genießen“ haben wir den „Parmesan-Curry-Toast“ und den „Gebackenen Lachs in Gewürzjoghurt“ gemacht. Hier hat sich schon ein kleines Problem mit den sehr kräftigen Gewürzen, wie Harissa, bemerkbar gemacht. Bei allem, was die Speisen schärft, sollte man sich langsam vortasten und nicht gleich die angegebene Menge nehmen, denn die ist meist SEHR großzügig bemessen und nimmt im Fall des Lachses nicht nur den Atem beim Essen, sondern auch den Geschmack des Fisches völlig weg. Ich finde es auch übertrieben, neben Chili oder Harissa noch gemahlenen schwarzen Pfeffer zu benutzen und habe ihn konsequent weggelassen. Wenn man das berücksichtigt, sind die beiden Gerichte einfach zu kochen und hätten weniger feurig bestimmt noch besser geschmeckt, als sie es so schon taten.

Zum Lachs haben wir „Maast-o-Esfenaj“ aus der Kategorie

“ Tradition neu interpretiert“ gekocht. Das ist Spinat in einer Joghurt-Walnuss-Tunke. Und hier zeigt sich eine oft verwendete Zutat in der Persischen Küche: Joghurt. Was bei uns meist nur als Dip verwendet wird, ist in dieser Küche eine eigenständiges Muss. Der mild schmeckende Spinat hat sehr gut gemundet und die Schärfe des Fisches wohltuend gemindert.

„Lamm-Kreuzkümmel-Pasta“ aus „Der Melting Pot“ wurde mit „Salat, Kicherbsen & Birnen“ aus „Etwas Besonderes“ serviert. Beides war sehr schnell und einfach zuzubereiten und hat so gut geschmeckt, dass die geplante Mahlzeit aus den Resten ausfallen musste – alles wurde ratzeputz vertilgt!

Da wir auf Zitronenkuchen stehen, mussten wir natürlich auch die persische Variante „Zitronenkuchen mit Pistazien & Rosmarin“ aus dem Kapitel “Kuchen, Gebäck & Süsse Köstlichkeiten“ ausprobieren. Eine Geschmacksexplosion! Einfach eine tolle Idee, den Zitronengeschmack durch den herben Rosmarin zu ergänzen. Die intensiv grüne Farbe des Kuchens macht ihn auch optisch zu einem Highlight! Und es hat sich bewahrheitet – die Rezepte sind wirklich simply!

Vorfreude auf die Grillsaison ist garantiert

Die relativ vielen Fleisch-haltigen Rezepte lassen sich mit Sicherheit alle in der Pfanne oder dem Backofen zubereiten – doch vom Grill schmecken sie bestimmt noch einmal so gut. Wir freuen uns schon auf „Kurkuma-Hähnchen-Spieße“, „Kabab Koobideh“, „Lammkebabs“ und „Harissa-Hänchen“ und werden die dann mit den angebotenen Salaten und den „Cheddar-Za‘atar-brötchen“ oder einem „Gewürzbrot“ genießen. Der Sommer darf kommen!

Fazit

Der Titel ist Programm! Sabrina Ghayour hat es wirklich geschafft die persische Küche in einfache Rezepte zu packen, die jeder nachkochen kann. Dazu ist die Präsentation wieder einmal vom Cover bis zum Register gelungen. Dieses Kochbuch macht einfach Spaß!

Simply: Einfache Rezepte aus den Küchen Persiens

Simply: Einfache Rezepte aus den Küchen Persiens

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Simply: Einfache Rezepte aus den Küchen Persiens«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Gemüse & Co.:
Vegetarische Küche

Ihr liebt die fleischlose Küche? Hier findet Ihr Kochbücher mit vegetarischen Rezepten. Titelbild: istock.com/AlexRaths

mehr erfahren