Nürnbergs Weihnachtsküche

Erschienen: September 2021

Couch-Wertung

Praktikabilität
Ausstattung

Praktikabilität

Die Zutatenlisten sind übersichtlich und ebenso eindeutig, wie die Zubereitungsanleitungen.

Ausstattung

Die sehr liebevolle Aufmachung des Buches und sein geringer Umfang von gerade einmal 70 Seiten machen es eher zu einem Geschenkbuch als zu einem reinen Kochbuch.

Wertung wird geladen
Carola Krauße-Reim
Stimmungsvolles, Rezepte und mehr

Rezension von Carola Krauße-Reim Nov 2021

Mit Nürnberg verbinde ich den Christkindlesmarkt, Lebkuchen, Bratwurst und Albrecht Dürer. Die Stadt ist der Inbegriff für vorweihnachtliche Freuden und genau diesen hat sich das Autorenteam gewidmet.

Mehr Geschenk- als Kochbuch

Die Rezepte reichen von süß bis herzhaft und mit „Bierpunsch“ und „Glühwein“ kommt auch der flüssige Genuss nicht zu kurz. Dazwischen sind sehr romantischen Fotos (leider ohne informative Bildunterschriften) der Nürnberger Altstadt mit ihrer Burg, dem „Schönen Brunnen“, der Frauenkirche und natürlich einiger Impressionen vom berühmten Christkindlesmarkt abgebildet. In einer kurzen Geschichte - „Bruno und das Lebkuchenherz“ - erzählt uns Hund Bruno von seinen Erlebnissen auf dem Christkindlesmarkt mit Lebküchnerin Leila und Maus Mimi. Die sehr liebevolle Aufmachung des Buches und sein geringer Umfang von gerade einmal 70 Seiten machen es eher zu einem Geschenkbuch als zu einem reinen Kochbuch.

Fränkische Winterküche neu interpretiert

Die Rezepte repräsentieren Bekanntes, wie auch neue Interpretationen. „Schäufele mit Kloß“ sind genauso zu finden, wie „Kirschenmännle“ und „Fränkische Schneeballen“. Hier bewegen wir uns auf traditionellem Terrain, das natürlich auch den für Franken so typischen Fisch – den Karpfen – nicht missen lässt. Wer die fränkische Küche auf neuen Wegen erfahren will, kann sich an „Blutwurst-Ravioli mit gebratenen Apfelscheiben“ oder „Bratwurstauflauf mit Sauerkraut“ machen, der allerdings, anders als angepriesen, für Franken ein Sakrileg sein dürfte – hier kommen Bratwürste und Sauerkraut getrennt auf den Tisch. Auch die „Kässpätzle mit Röstzwiebeln“ sind mehr im Schwäbischen zu finden, genauso, wie die „Aprikosenknödel“ eher nach Österreich gehören, doch schmecken tut beides natürlich trotzdem.

Jedes der 20 Rezepte wird mit einem Foto begleitet, das die Speisen wunderbar zeigt. Die Zutatenlisten sind übersichtlich und ebenso eindeutig, wie die Zubereitungsanleitungen. Leider fehlt auf den ersten Blick die Zubereitungszeit, die bei manchen Gerichten nicht unerheblich ist. Natürlich ist sie angegeben, jedoch erst im Rezept zu finden.

Fazit

„Nürnbergs Weihnachtsküche“ ist ein sehr stimmungsvoll aufbereitetes Konglomerat aus typischen und neu interpretierten Rezepten, nicht immer nur aus der Region, angereichert mit romantischen Bildern und einer kleinen Erzählung. Es ist damit weniger ein Kochbuch, als viel mehr ein wunderschönes Geschenkbuch, das die Freude auf die Advents- und Weihnachtszeit schürt.

Nürnbergs Weihnachtsküche

Nürnbergs Weihnachtsküche

Deine Meinung zu »Nürnbergs Weihnachtsküche«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Gemüse & Co.:
Vegetarische Küche

Ihr liebt die fleischlose Küche? Hier findet Ihr Kochbücher mit vegetarischen Rezepten. Titelbild: istock.com/AlexRaths

mehr erfahren