Nachhaltig kochen unter 1 Euro

  • Südwest
  • Erschienen: April 2022
Nachhaltig kochen unter 1 Euro
Nachhaltig kochen unter 1 Euro
Wertung wird geladen
Carola Krauße-Reim
5

Kochbuch-Couch Rezension von Carola Krauße-Reim Jun 2022

Praktikabilität

Alle Gerichte sind auch für Anfänger zu bewältigen. Die Zutaten sind handelsüblich, wiederholen sich immer wieder und werden so nicht verschwendet.

Ausstattung

Übersichtliche Rezepte sind mit schönen Fotos ergänzt. Eine ausführliche Anleitung zum ökonomischen Kochen und Essverhalten lässt keine Fragen offen.

Köstliches für wenig Geld

Hanna Olvenmark ist Ernährungsberaterin und fest entschlossen endlich mit dem Vorurteil aufzuräumen, dass gesundes Essen teuer sein muss. Mit ihrem Konzept „Portion unter 10 Kronen“ veröffentlicht sie auf ihrer Website Rezepte, „die umgerechnet maximal 1 Euro pro Portion kosten und gleichzeitig gesund und lecker sind“. In ihrem Kochbuch stellt sie einiger dieser Gerichte vor und ergänzt sie zusätzlich mit neuen Kreationen.

Hülsenfrüchte als Fleischersatz

In ihren „Low-Budget-Rezepten“ verzichtet die Autorin auf Fleischprodukte, ersetzt diese hauptsächlich durch Hülsenfrüchte und ermöglicht somit Vegetariern und sehr oft auch Veganern die Gerichte zu probieren. Darauf ausgerichtet gibt sie Hinweise zur richtigen Vorratshaltung und zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung. Diese Tipps reichen u.a. von dem Einsatz einer Lunchbox bis hin zur perfekten Einkaufsliste. Viele der Ratschläge dürften in einer gut organisierten Küche Usus sein, aber es ist doch auch schön, in seinen Bemühungen den Geldbeutel und die Umwelt zu schonen, bestätigt zu werden. Nach den vielen guten Ratschlägen und Beispielen geht es dann endlich los mit den Rezepten.

Alles für den großen oder kleinen Hunger

Die Rezepte hat Olvenmark in „Hauptgerichte“, „Lunchbox“, „Frühstück und Snacks“ und „Die 30-Euro-Wochen“ eingeteilt. In letzterem Kapitel werden Essenspläne für je 1 Woche in allen vier Jahreszeiten inklusive Einkaufliste vorgestellt. Die Rezepte dazu sind in den Kapiteln davor zu finden.

In „Lunchbox“ zeigt uns die Autorin ihre Lieblingsrezepte für Unterwegs, wobei sie zugibt, dass sich eigentlich alle Gerichte auch zum Mitnehmen eignen, wenn man das richtige und vor allem bei Suppen, dichte Behältnis hat. Da die

Zutaten keine Exoten sind und sich außerdem immer wieder wiederholen, kann man davon ausgehen, dass die Autorin ihr Ziel einer ökonomischen und gleichzeitig ökologisch wertvollen Küche erreicht.

Vom Smoothie bis zum Moussaka …

… reichen die sehr abwechslungsreichen und stets klimaneutralen Rezepte. Die Zutaten sind immer gut gelistet, wobei auch TK-Gemüse oder -Gewürze zum Einsatz kommen können. Die Anleitungen sind eindeutig und die Zubereitung eigentlich nie kompliziert. Hier können auch Kochanfänger leckeres Essen zubereiten und trotzdem den Geldbeutel und die Umwelt schonen.

Sehr schöne und stimmungsvolle Fotos machen Appetit und zeigen, wie das Gericht aussehen soll. Allerdings sollte man wirklich gerne Hülsenfrüchte essen, denn kaum ein Gericht kommt ohne sie aus. Auch die Aufstriche werden von ihnen dominiert und sogar bei den Smoothies gibt es eine Erbsen-Variante.

Bei den warmen Mahlzeiten wimmelt es dann nur so von Erbsen, Linsen und Bohnen. Ob eine Lasagne wirklich Linsen enthalten muss oder eine Carbonara tatsächlich Erbsen braucht, bleibt jedem selbst überlassen. Wir haben zwei Gerichte ausprobiert, „Nudeln mit Zucchini-Pilz-Soße“ und „Rotes Kichererbsencurry“ und haben gleich einmal feststellen müssen, dass die Portionsangaben variieren und wir von dem Curry dadurch wahrlich noch genug für etliche Lunchboxen hatten.

Die Zubereitung war immer einfach und schnell, allerdings haben wir die, auch in vielen anderen Rezepten verwendeten, Brühwürfel durch Streugewürze ersetzt. Geschmeckt haben beide Gerichte und ausprobieren werden wir mit Sicherheit auch noch das eine oder andere Rezept, wobei wir allerdings beim Würzen und auch beim Einsatz von Hülsenfrüchten etwas kreativ sein werden, was aber bestimmt keinem der leckeren Gerichte schaden dürfte.

Fazit

Hier wird Genuss mit Sparen verbunden! Es werden leckere Gerichte für den großen und kleinen Hunger vorgestellt, die unkompliziert und schnell zu kochen sind. Allerdings sollte man Hülsenfrüchte mögen, denn ohne die kommt kaum ein Rezept aus.

Nachhaltig kochen unter 1 Euro

Hanna Olvenmark, Südwest

Nachhaltig kochen unter 1 Euro

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Nachhaltig kochen unter 1 Euro«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Gemüse & Co.:
Vegetarische Küche

Ihr liebt die fleischlose Küche? Hier findet Ihr Kochbücher mit vegetarischen Rezepten. Titelbild: istock.com/AlexRaths

mehr erfahren