Meine Lieblingsrezepte

  • ZS
  • Erschienen: Januar 2010
  • ISBN: 978-3-89883-258-8
  • 256 Seiten.
Wertung wird geladen
Brigitte Teigeler
4

Kochbuch-Couch Rezension vonMai 2010

Praktikabilität

Für Einsteiger und auch für Fortgeschrittene geeignet. Anleitungen sind gut verständlich, es fehlen jedoch Zeitangaben. Überschaubare Zutaten, Rezepte sind leicht nachzukochen.

Ausstattung

Gelungene Gestaltung, tolle Fotos, etwas spärlich bebildert.

Eine Sammlung ungewöhnlicher Feinschmeckerrezepte, die jede Hobbyküche bereichern werden.

Mit seiner erfolgreichen »Koch doch«-Serie im Bayerischen Fernsehen hat Sternekoch Alexander Herrmann jahrelang eine große Fangemeinde begeistert. Für dieses Buch hat er jetzt die schönsten Rezepte aus der Serie sowie viele weitere Highlights ausgewählt. Perfekt für alle, die kreativ und trotzdem unkompliziert kochen wollen!

Raffiniert, lecker und unkompliziert.

Wer an Lieblingsgerichte denkt, dem fallen wahrscheinlich als erstes die Klassiker ein: Schweinebraten, Rindsrouladen oder Pfälzischer Saumagen, das Lieblingsgericht des Altbundeskanzlers Helmut Kohl. Ganz andere Gerichte finden sich jedoch in dem neuen Buch "Meine Lieblingsrezepte" von Alexander Herrmann, der nun seine schönsten Rezepte aus den erfolgreichen "Koch doch"-Bänden zusammengestellt hat: keine deftigen Fleischtöpfe, sondern leichte und außergewöhnliche Kreationen – fast alle mit einem Tick Raffinesse und Überraschungsmomenten.

Alexander Herrmann, Jahrgang 1971, wurde bereits von Kindesbeinen an in die kulinarische Welt eingeführt. Er wuchs im elterlichen "Posthotel" im fränkischen Wirsberg auf, in dem er seit 1995 Küchenchef in "Herrmann’s Restaurant" ist. Stationen seiner Kochausbildung waren Sterneküchen in Deutschland und Belgien, unter anderem bei Alfons Schuhbeck und Karl Ederer. 2003 wurde Alexander Herrmann vom Gault Millau zum "Aufsteiger des Jahres" gekürt, Ende 2007 wurde sein Restaurant mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Seit Jahren begeistert er mit seinen modernen leichten Gerichten auch als TV-Koch. Seine Serie "Koch doch" im Bayerischen Fernsehen lief mit großem Erfolg, heute tritt Alexander Herrmann regelmäßig bei "Lanz kocht" und als Moderator der "Küchenschlacht" im ZDF auf.

Modern und unkompliziert präsentiert sich auch sein neues Kochbuch. Hier finden sich über 200 kulinarische Kreationen, die alles andere als gewöhnlich sind. Die Rezepte sind kreativ, die Kombinationen erscheinen manchmal ungewöhnlich und reizen vielleicht gerade deshalb zum Nachkochen. Deutlich wird beim Durchblättern schnell: Alexander Herrmann ist ein Freund der Früchte. In vielen Rezepten kombiniert Hermann Herzhaftes mit Fruchtigem, beispielsweise Paprika-Himbeer-Salat, Fenchelsalat mit Grapefruit oder Ricottapizza mit Orangen und Speck. Auch andere Kreationen zeigen überraschende Kombinationen wie Hähnchenkeulen mit Ingwer und Joghurt, Schweinemedaillons auf Zimtspießen oder Panna cotta mit Rosenblüten.

Deutlich zeigt sich an den Rezepten Herrmanns Kochphilosophie: modern und unkompliziert, aber auch raffiniert und anspruchsvoll. Sein Ziel: Die Sterneküche jedem kulinarisch Interessierten zugänglich zu machen – "ihm zum einen die Hintergründe der Sterneküche näher zu bringen und zum anderen die eigene Kreativität in der Freizeitküche zu steigern." Dies gelingt ihm in "Meine Lieblingsrezepte" ganz vortrefflich: Unterteilt in kalte und warme Vorspeisen, kleine Gerichte, Fisch & Meeresfrüchte, Fleisch, Geflügel & Wild, Beilagen sowie Desserts & Gebäck bietet er auf 250 Seiten Anregungen, die eigene Kreativität am Herd zu entwickeln und auszuleben.

Ein wichtiger Pluspunkt: Herrmanns Rezepte kommen mit erfreulich wenigen Zutaten aus. Für die meisten Rezepte benötigt man vielleicht acht bis zehn Zutaten, Öl und Gewürze inklusive. Auch werden fast ausschließlich Lebensmittel verwendet, die im Supermarkt zu bekommen sind – damit ist das Buch sehr praxistauglich und auch für die Feierabendküche geeignet. Leider fehlen Zeitangaben zu den einzelnen Gerichten, die für die eigene Planung hilfreich wären. Und ein kleines Manko sind die Mengenangaben, die bei einigen Rezepten etwas grob geschätzt wirken und beim Nachkochen dann nicht so ganz hinhauen. Aber an diesem kleinen Nachteil muss – mit ein wenig Kocherfahrung – das Gelingen der Rezepte nicht scheitern. Schließlich ist Kreativität angesagt!

Das Titelbild kommt leider etwas bieder und altbacken daher. Dieser Eindruck korrigiert sich zwar schnell beim Durchblättern des Buches, das Foto ist aber wirklich nicht die glücklichste Wahl. Das Foto von Seite 6 wäre doch viel passender gewesen. Hier ist ebenfalls ein Porträt von Alexander Herrmann zu sehen, das aber moderner wirkt und ihn und seine Rezepte viel besser charakterisiert). Gelungen sind jedoch die vielen Bilder zu den Gerichten, die schon beim Anschauen Appetit machen und zum Nachkochen anregen. Leider sind nicht zu allen Rezepten Fotos vorhanden. Da die ungewöhnlichen Kreationen nicht unbedingt leicht vorzustellen sind, wären ein paar Rezepte weniger und eine durchgängige Bebilderung besser gewesen.

Alles ist allem ist "Meine Lieblingsrezepte" von Alexander Herrmann eine Sammlung ungewöhnlicher Feinschmeckerrezepte, die jede Hobbyküche bereichern werden. Die Rezepte sind raffiniert, lecker und unkompliziert - und sind eine gelungene Aufforderung, sich ganz kreativ an neue Kombinationen heranzuwagen. Ich habe auf jeden Fall ein neues Lieblingsrezept aus diesem Buch mitgenommen: Himbeer-Tiramisu mit Schokolade. Ungewöhnlich und einfach köstlich!

Meine Lieblingsrezepte

, ZS

Meine Lieblingsrezepte

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Meine Lieblingsrezepte«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Gemüse & Co.:
Vegetarische Küche

Ihr liebt die fleischlose Küche? Hier findet Ihr Kochbücher mit vegetarischen Rezepten. Titelbild: istock.com/AlexRaths

mehr erfahren