Kochen mit der Outdoorküche

  • Umschau
  • Erschienen: Januar 2011
  • ISBN: 978-3-86528-717-5
  • 192 Seiten.
Kochen mit der Outdoorküche
Kochen mit der Outdoorküche
Wertung wird geladen
Chris Langmandel
5

Kochbuch-Couch Rezension von Chris Langmandel Mai 2011

Praktikabilität

Unterschiedlich – wer seinen Grill aber im Griff hat, sollte alles hinbekommen. Alles super erklärt, hier gibt’s keine Probleme. Wenn das Wetter mitspielt, ist alles im Lot.

Ausstattung

Ein tolles Buch mit ausgezeichneten Abbildungen sehr hoher Qualität.

Ab jetzt wird gegrillt, versprochen!

Frühlingsgefühle

Langsam aber sicher ist es wieder soweit: der Frühling naht. Neben blühenden Blumen und singenden Vögeln bringt er aber hoffentlich vor allem Eines mit: besseres Wetter. Mit dem Wechsel der Jahreszeiten ist für die meisten Menschen auch eine Veränderung der Essgewohnheiten verbunden. Zum einen stehen andere regionale Zutaten zur Verfügung, zum anderen sinkt in den wärmeren Jahreszeiten auch das Interesse an der sehr reichhaltigen und schweren Kost des Winters. Julie Biuso nun will ihren Lesern ein Kochbuch für die schönen Jahreszeiten an die Hand geben, das seinen Fokus auf das Kochen im Freien legt. Das Zentrum des Buches bildet, das macht das Vorwort bereits deutlich, das Grillen bzw. Neudeutsch: Barbecue. Barbecue ist in unseren Breiten ja mittlerweile zum festen Bestandteil der Esskultur geworden wie in den USA und Australien (Biuso stammt aus Neuseeland), und viele Grill-Rezepte sind mittlerweile auch en vogue – man denke nur an Johann Lafers Bierdosen-Hähnchen. Julie Biuso verspricht, dass ihr Buch dem geneigten Grillmeister rund 100 Rezepte an die Hand geben wird, die weit über Würstchen, Kotelett und Bauch hinausgehen. Von süß bis deftig, Frühstück bis Abendessen, Vorspeise bis Dessert – alles soll abgedeckt werden.

Wunderding Grill

Klingt nach einem ambitionierten Vorhaben, und bereits im ersten Kapitel "Gut gelaunt in den Tag" wird klar, dass sich die Autorin wirklich einiges hat einfallen lassen. Hier finden sich verschiedene Variationen von Pfannkuchen, dazu Wurstrollen, Quesadillas und knusprige Kartoffelbällchen. Klar, das klingt nicht wie Müsli oder Joghurt, und keines der Gerichte lässt bei täglichem Verzehr eine schlanke Linie zu. Nichtsdestotrotz klingt das aber alles sehr lecker. Mein Favorit in diesem Kapitel: Apfel-Buttermilch Pfannkuchen mit gegrillten Äpfeln, knusprigem Speck und Ahornsirup. Bereits hier wird klar, dass viele der Rezepte vor allem dem englischsprachigen (USA, Australien, Neuseeland) Kulturkreis entstammen. Das folgende Kapitel "Appetithäppchen" beweist aber, dass auch die mediterrane Küche einiges an Grill-Ideen beitragen kann. Neben gegrillten Garnelen, gebratenen Tintenfischringen, Garnelen-Chorizo-Häppchen oder Jakobsmuscheln mit Guacamole finden sich auch ein paar asiatisch angehauchte Rezepte wie Krebsfrikadellen nach thailändischer Art oder Rindfleisch nach koreanischer Art.

Es folgt das Kapitel "Sandwiches und Snacks", das sowohl mit amerikanischen Spezialitäten wie dem Steak-Tomaten-Sandwich mit Aioli wie auch unkonventionellen Ideen wie Portobello Pilzen mit Prosciutto und Balsamico aufwarten kann. Wie im gesamten Buch, fällt auch hier auf, dass die Rezepte alle recht fleischbasiert sind, aber das sollte in einem "Grillbuch" niemanden überraschen. Die nächsten beiden Kapitel konzentrieren sich auf zwei beliebte Zubereitungsarten: Spieße und Wok. Okay, genau genommen passen Wok und Grill nicht zusammen – der Trick ist aber, dass man viele Wokgerichte auch auf einer Grillplatte machen kann, denn eigentlich geht es ja nur darum, dass alle Zutaten zusammen in ein Gefäß geworfen werden. Die in diesen Kapiteln vorgestellten Rezepte haben einen stark asiatischen Touch wie zum Besipiel Hühnchen-Satay, Zitronengarnelen, Grünes Curry oder Vietnamesischer Kräutersalat.

Salat vom Grill

Der zuletzt genannte Vietnamesischer Kräutersalat bietet eine gute Überleitung zum übernächsten Kapitel "Raffinierte Salate". Da ein Grillabend ohne Salate nur schwer vorstellbar ist, oftmals aber neue Ideen fehlen, wurden hier einige eher exotische Rezepte zusammengebracht. So finden sich hier beispielsweise Fattuusch (bunt gemischter Salat mit Brot), Kachumbar (Zwiebeln, Tomaten, Tamarinden und Koriander) und Tomaten-Minze-Salat. Es folgen noch zwei weitere Kapitel, die sich mit den Nebendarstellern eines gelungenen Grillabends beschäftigen: "Saucen und Dips", sowie das "Süße Finale". Hier spielt der Grill dann wirklich nur noch eine Nebenrolle und wird höchstens für das Rösten von Früchten (sehr schön: Geröstete Pflaumen mit Lavendelblüten) benötigt. Nun bleibt noch der Teil mit den eigentlichen Stars des Buches, den Hauptgerichten. Und von Stars lässt sich wirklich sprechen bei Rezepten wie "Thunfischsteaks mit Thunfischmayonnaise" oder "Hühnerbrust mit Tomatensalsa".

Fazit:

Den Abschluss des Buches bildet ein letztes Kapitel zum Grill-Know-How: Was macht einen guten Grill aus, welches Zubehör gibt es, wie grillt man welche Zutat etc. Das Resümee am Ende ist einfach, denn wer sich diesen Sommer fürs Grillen jenseits der üblichen verdächtigen Zutaten interessiert, sollte auf jeden Fall einen Blick in Julie Biusos Outdoorküche werfen. Das Buch ist ein guter Ratgeber rund ums Grillen, sieht top aus und ist sehr gut verarbeitet.

Kochen mit der Outdoorküche

Julie Biuso, Umschau

Kochen mit der Outdoorküche

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Kochen mit der Outdoorküche«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Gemüse & Co.:
Vegetarische Küche

Ihr liebt die fleischlose Küche? Hier findet Ihr Kochbücher mit vegetarischen Rezepten. Titelbild: istock.com/AlexRaths

mehr erfahren