Das große Fischbuch

  • Fackelträger
  • Erschienen: Januar 2010
  • ISBN: 978-3-7716-4443-7
  • 416 Seiten.
Wertung wird geladen
Chris Langmandel
5

Kochbuch-Couch Rezension von Chris Langmandel Mai 2010

Praktikabilität

Der enorme Umfang bietet Platz für Gerichte aller Schwierigkeitsgrade Die Erklärungen sind durchweg gut und man kann sich vor Tipps kaum retten. Die Zutaten sollten alle recht leicht zu besorgen sein – und gibt es doch mal Probleme, bietet das Buch noch Varianten an.

Ausstattung

Sehr gut, einzig die etwas stramme Bindung, die das Buch immer zufallen lässt, nervt.

Für Fischfreunde ein Muss!

Das dicke Fischkochbuch mit mehr als 300 Rezepten. Ob roh, gedünstet oder mariniert, ob in der Pfanne, im Wok oder auf dem Grill: Der bekömmlichen und gesunden Zubereitung von Fisch sind keine Grenzen gesetzt, was ihn zu einer interessanten und vielseitigen Zutat macht. Über 300 Rezeptideen zeigen klassische Gerichte wie Forelle Müllerin oder leichte Köstlichkeiten wie Sushi und Sashimi. Und Das große Fischbuch bietet mehr - viel Wissenswertes über Fische und Meeresfrüchte, Informationen zu Garmethoden sowie nützliche Tipps zu Einkauf, Lagerung und die Grundlagen der Fischzubereitung. Wie zerlege ich eine Forelle oder einen Flusskrebs? Wie würze ich Lachs und welche Sauce passt am besten zu Rotbarsch? Das ultimative Fischbuch zu einem starken Preis und für Fischfreunde ein Muss!

Alles Wissenswerte über Fische auf 416 Seiten!

Gigantomanie im Bereich Kochbücher ist ja nichts neues, geht aber oftmals nach hinten los. Insbesondere dann, wenn die Flut an Informationen erschlagend, verwirrend und seelenlos daher kommt. Soviel sei vorweg genommen: Grund zu Befürchtungen dieser Art sind im Falle des vorliegenden Kochbuches völlig unbegründet.

Es beginnt ... ganz ohne Rezepte

Schon das das Durchblättern der ersten Seiten wird zum wahren Augenschmaus, denn hier erwarten den neugierigen Leser vor allem großformatige, sich über die komplette Doppelseite erstreckende Fotografien. Man wird behutsam auf das Thema Fisch eingestimmt: Seen, über denen im Morgen Nebel aufsteigt, auf den Strand gezogene Boote, ein Hafenpanorama im Sonnenuntergang – alles Stillleben, die den Leser entschleunigen und ihn einladen, das Buch mit einem Glas Wein und einer Scheibe der isländischen Band Sigur Ros durchzublättern.

Sitzt man dann erst einmal ganz entspannt da und kann sich von den Bildern lösen, stellt man fest, dass der gesamte erste Teil des Buches ganz ohne Rezepte auskommt. Das ist in diesem Fall aber gar nicht schlimm, sondern umso informativer. Denn der Leser erfährt so einiges über den Körperbau verschiedener Fischarten, die Beschaffenheit von Zähnen und Schuppen, den Aufbau der inneren Organe und findet sogar einer Reihe von Bemerkungen zu Lebensraum und Verhalten der Tiere. An dieses Kapitel mit grundlegenden Informationen zum Fisch an sich schließt sich das nächste, das die gängigen Speisefische anhand von Bildern vorstellt auf ideale Weise an. Diese fischige 'Verbrecherkartei' ist perfekt geeignet für den Hobbykoch, der gerne mal Probleme beim Unterscheiden von Scholle und Seezunge hat. Da aber auch das den Autoren noch nicht genügt hat, gibt es auf den nächsten Seiten noch Tipps zum Einkauf und den bei der Vorbereitung nötigen Handgriffen wie: Entschuppen, Ausnehmen, Einschneiden und Filetieren. Ähnlich hilfreiche Informationen stehen auch zum Thema Beizen, zum sachgerechten Auslösen von Hummerfleisch und dem gekonnten Öffnen von Austern bereit. Wer hier nicht seine Wissenslücken schließt, ist selber schuld. Den Abschluss dieses umfangreichen Kapitels, in dem man gebündelt alles Wichtige zum Thema Fisch erfährt, bildet eine kleine Kräuterkunde, denn auch hier sollte man sich bewusst machen, dass nicht jeder Fisch mit jeder Würzpflanze frei kombinierbar ist.

Ebbe? Quatsch, Bilderflut!

Dann endlich kommen wir zu den Rezepten und sind erst einmal überrascht, dass sich hier jeweils das Rezept und das dazugehörige Bild eine Doppelseite teilen. Es gibt reichlich Platz für die wirklich guten und den Speichelfluss anregenden Fotografien. Die verschiedenen Kapitel des fast 350 Seiten starken Rezeptteils muten in ihrer Aufteilung sehr klassisch an und werden nach ihrer Zubereitungsart unterschieden:

  • Kleine Gerichte
  • Suppen & Eintöpfe
  • Roh & gebeizt
  • Gedünstet & pochiert
  • Pfanne & Wok
  • Ofen & Grill
  • Saucen

Unter den vorzufindenden Gerichten finden sich natürlich alle erdenklichen Evergreens der maritimen Küche (Rockefeller Austern, Graved Lachs, Bouillabaise etc.), darüber hinaus wartet das Buch aber auch immer wieder mit modernen Variationen auf (Temaki-Forelle, Seebarsch süß-sauer, Lachs im Bananenblatt etc.). Allgemein muss man aber sagen, dass exotische Variationen ganz deutlich in der Minderzahl sind, denn das Buch versteht sich als Grundlagenwerk, das einen wirklich umfassenden und nahezu kompletten Überblick über alle klassischen Fischrezepte gibt, sei es Forelle Müllerin oder Minestrone mit Meeresfrüchten. Sehr schön ist auch, dass bei verschiedenen Rezepten mögliche Alternativen bei der Wahl des Fischs vorgeschlagen werden. So muss es im Falle des Rezepts für Gebackene Meeräschen mit Tomaten und Basilikum nicht eben diese Meeräsche sein. Es böte sich auch an, Red Snapper, Forellen oder Doraden zu verwenden. Solche Tipps sind sehr praktisch, insbesondere dann, wenn der gewünschte Fisch vielleicht gerade nicht zur Hand ist.

Tip-Top Fischbuch

Falls Sie noch gar kein Fisch-Kochbuch ihr eigen nennen, lautet meine Empfehlung ganz klar: Greifen Sie jetzt zu. Ein so umfassendes, gut aufgemachtes und einsteigerfreundliches Kochbuch werden Sie zu diesem Preis kaum noch einmal finden. Der beeindruckende Umfang des Buches garantiert, dass es in der Küche in nächster Zeit nicht langweilig werden wird, und auch die verschiedensten Anlässe – egal ob feines Dinner oder gemütliches Zusammensitzen mit Freunden – werden Sie nicht überfordern. Sollten Sie bereits eine Reihe an Fisch-Kochbüchern, vielleicht auch mit regionalen Schwerpunkten besitzen, kann ich dieses Buch nur eingeschränkt für ihre Sammlung empfehlen, denn dann könnten sich viele Übereinstimmungen finden.

Das große Fischbuch

Fackelträger, Fackelträger

Das große Fischbuch

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Das große Fischbuch«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Gemüse & Co.:
Vegetarische Küche

Ihr liebt die fleischlose Küche? Hier findet Ihr Kochbücher mit vegetarischen Rezepten. Titelbild: istock.com/AlexRaths

mehr erfahren