Kulinarische Weihnachts Reise: Festtage in heimischen Länderküchen von Sonja Buchhop

Buchvorstellung und Rezension

Erschienen 2017 bei edition limosa , 160 Seiten. ISBN 978-3860376423.

kaufen bei amazon.de

Das meint Kochbuch-Couch.de

Kochbuch-Couch-Rezension von André Schmechta

Die Adventszeit hält Einzug, Weihnachten steht vor der Tür. Das traute Heim wird stimmungsvoll dekoriert. Auf den Weihnachtsmärkten duftet es wieder nach Zimt, Punsch, süßem und herzhaftem Allerlei. Und auch die Speisen zu den Festtagen wollen wieder ausgewählt werden. Während die einen auf überlieferte Familienrezepte und langjährige Tradition schwören – „same procedure as every year“ würde Miss Sophie jetzt einstimmen – probieren andere gerne einmal Neues aus und variieren. Manche haben vielleicht ihr passendes Weihnachtsessen noch nicht gefunden. Insbesondere letztere sollten sich Zeit nehmen und gemeinsam mit Sonja Buchhop auf „Kulinarische Weihnachts-Reise“ gehen. In ihrem neuen Kochbuch macht sie halt in 16 Bundesländern und präsentiert „Festtage in heimischen Länderküchen“.

Sonja Buchhop hat Rezepte von Menschen zusammengestellt, die in irgendeiner Form mit Kochen und Essen zu tun haben – ob Foodbloggerin, Foodfotografin, Chefkoch, Weinkönigin oder einfach nur Großmutter. Da ist zum Beispiel Merit Schmabach, Senfmanufakteurin aus Berlin. Zwar findet sich in keiner ihrer Rezepte Senf, dafür ist ihr „Ruck-Zuck-Pudding“ einfach verführerisch lecker. Sabine Finger ist Kochlehrerin aus Sachsen. Ihre „Ziegenkäse im Blätterteigsäckchen“ eigenen sich hervorragend als Vorspeise. Das raffinierte Dressing aus Orangen, Himbeeren und Joghurt ist ein überaus leichter Start in den Festtagsabend. Kräftiger geht es beim „Rotweingulasch mit Pumpernickel“ der Gastgeber Ellen und Horst Wingen zur Sache. Beide öffnen regelmäßig ihre Privaträume für bis zu 60 auch fremde Leute und kochen ein 4-Gang-Menü.

Jeweils auf einer Doppelseite werden uns die Menschen hinter den Rezepten kurz vorgestellt. Es gibt ein kleines Interview mit Fragen z.B. über Bräuche und Traditionen oder den Ablauf am Heiligen Abend. Eine Fotoseite zeigt Szenen aus dem Lebensumfeld. Jeder Gastgeber präsentiert im Anschluss 4 -6 Rezepte.

Die Rezeptauswahl ist dabei vielfältig: Süßes, Herzhaftes, Vorspeisen, Hauptspeisen, Salate. Da es keine Sortierung nach Rezept-Kategorien gibt, hilft nur das Durchblättern oder ein Blick auf das Rezeptregister, wenn zum Beispiel ein spezielles Gericht gesucht wird.

Unter den Rezepten ist auch einiges Bekanntes bei, wie z.B. Nussecken, Linsensuppe, Rheinischer Sauerbraten oder Frankfurter Kranz. Beim ersten Durchblättern ist mir aber direkt der „Weihnachtsburger mit Rotkohl und Zimtcreme“ der beiden Foodtrucker Bianca Wilk und Torsten Finke aus Nordrhein-Westfalen ins Auge gesprungen. Beide kennen sich mit Burgen aus und das Rezept landete direkt auf Platz 1 für meinen Praxistest. Gutes Rinderhack und die obligatorischen Buns, sowie Tomate, Zwiebel und Salatblatt sind auch hier Hauptzutat. Den Pfiff gibt das mit frischen Äpfeln zubereitete Rotkohl und die Zimtcreme, die aus saurer Sahne, Honig, Zitronensaft und eben Zimt zubereitet wird. Uns hat es sehr gut geschmeckt.

Und natürlich dürfen wir es zum Fest mit den Kalorien mal nicht so genau nehmen. Wie wäre es zum Nachtisch also mit „Toblerone-Pudding mit gebrannten Mandeln“. Ein Rezept von Gemüsegroßhändlerin Silke Meyer aus Bremen. Das ist schon wirklich äußerst süß und sahnig, aber sehr lecker!

Die Rezepte werden übersichtlich präsentiert – zum Großteil mit ganzseitigen Fotos. Die Zutatenliste wird geschickt in die Zubereitungshinweise als Text eingearbeitet – ist aber optisch an der linken Seite abgesetzt. Das ist praktisch und liest sich verständlich. Leider fehlt die Angabe des gesamten Zeitbedarfs für ein Rezept. In dem oben genannten Burger-Rezept fehlten gar Kochzeiten für die Zubereitung des Rotkohls. Das ist für unerfahrene Köche natürlich sehr hinderlich. Denn es ist natürlich sehr wichtig, dass die Äpfel einkochen und nicht nur kurz mit dem Rotkohl erhitzt werden! Allerdings scheint es das einzige Rezept zu sein, bei dem hier eine kleine Nachlässigkeit unterlaufen ist. Nährwertangaben fehlen ebenfalls, aber es ist ja auch ein Festtagsbuch :)

Fazit:

Die „Kulinarische Weihnachts Reise“ bietet mit über 90 Rezeptideen aus unterschiedlichen Regionen Deutschlands einen schönen Fundus an Ideen für den Speiseplan rund um die Festtage. Von einfach bis raffiniert und von süß bis herzhaft sollte für jeden Geschmack und für jeden Zeitbedarf etwas dabei sein. Zusammen mit den Informationen und Impressionen der Menschen hinter den Rezepten, wird aus dem Kochbuch von Sonja Buchhop ein stimmungsvoller Begleiter in der Adventszeit. 

Ihre Meinung zu »Sonja Buchhop: Kulinarische Weihnachts Reise«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Kochbuchb schreiben und das Kochbuch mit einem Klick auf die Chili-Schoten bewerten.

Ihr Kommentar zu Kulinarische Weihnachts Reise: Festtage in heimischen Länderküchen

Über Kochbuch-Couch.de