Bowle - frisch, fruchtig, fancy! von Kanelos Weiner, Jessie

Buchvorstellung und Rezension

Erschienen 2017 bei Neuer Umschau Buchverlag , 72 Seiten. ISBN nicht vorhanden.

kaufen bei amazon.de

Das meint Kochbuch-Couch.de:

Kochbuch-Couch-Rezension von André Schmechta

Ehrlich gesagt, verbinde ich mit Bowle zunächst einmal die Silvesterfeiern meiner frühen  Kinder- und Jugendzeit in den späten 70ern und frühen 80ern, als meine Eltern mit Freunden schon Nachmittags die große Bowle-Schüssel mit lieblichem Sekt, Weißwein und Fruchtcocktail aus der  Dose füllten, um sich dann bei bester Stimmung an dem sagen wir mal fruchtig-süßen Partygetränk erfreuten.

Zugegeben – selber habe ich bisher noch keine Bowle zubereitet und in den letzten Jahren auch nicht getrunken. So habe ich mich überaus neugierig dem Buch „Bowle: frisch. fruchtig. fancy!“ aus dem Neuer Umschau Buchverlag gewidmet, das auf der Buchrückseite dann auch gleich passend ausruft: „Was gut war, kommt wieder! Die BOWLE, Kultgetränk und Partyklassiker der 1960er und 1970er, ist wieder da.“

Dass die Rezepte weniger mit winterlichen Jahreswechsel-Feiern liebäugeln macht schon die sehr ansprechende, sommerlich frische Aufmachung deutlich! Und auch die Rezept-Zutaten passen zunächst perfekt in die heiße Jahreszeit: Limette, Orange, Zitrone, Kokos, Minze, Cranberry, Litschi& um nur einige zu nennen.

Bei „Zitrone pur“ bizzelt es schon beim Gedanken an das herb erfrischende Getränke auf der Zunge. Das liegt aber nicht nur an den 9 Zitronen, die bei 3,5 Litern Gesamtmenge die Fruchtbasis liefern. 50 CL Wodka und ganze 3 Flaschen Champagner zeugen von ordentlich alkoholischer Substanz!

Weniger alkoholisch und umso fruchtiger geht es bei „Banane und Orange“ zu. Nur 50 cl Rum sind in 3 Litern Gesamtmenge enthalten. Dafür  liefern Bananen, Bananen-Nektar, Orangen und Orangensaft  zusammen mit Kokoswasser viel fruchtigen Geschmack!

Doch keine Sorge, „BOWLE“ bietet für jede Jahreszeit leckere Rezeptideen. „Apfel und Zimt“ zum Beispiel für den Herbst. „Mal weihnachtlich“ lässt mit Grand Marnier, Zimt, Vanilleschote und Gewürznelken jede Adventszeit festlich begehen.

Und dass Bowle auch für das Auge reichlich zu bieten hat, beweisen die raffinierten Ideen „Sunrise“ – wenn Granatapfelkerne mit Hilfe einer Kranz-Backform den Sonnenuntergang in die Bowle-Schale zaubern – oder „Gazpacho Blood Mary“ – hier dienen Gurkenstücke selber als Getränk-Gefäß.

Ergänzt werden die Bowle-Ideen um „Infused Rum“ Rezepte. Drei Wochen Ruhezeit lassen den Geschmack im Einmachglas reifen. So zum Beispiel  bei „Kaffeebohnen mit Vanille und Ahornsirup“. Sogar kleine Fingerfood-Tipps finden sich zum Schluss wie etwa die bereits oben erwähnte „Gazpacho Blood Mary“, „Bältterteigstangen mit Oliven“ oder „Hähnchenspiesse Cosmopolitan“.

Fazit:

Insgesamt 30 Rezepte finden sich auf 72 Seiten im quadratisch kompakten Format. „BOWLE“ passt für mich perfekt in die Sommerzeit und bietet dennoch für das ganze Jahr und jeden Geschmackstyp vielfältige Rezeptideen. Wer so wie ich dezente Vorbehalte gegenüber Bowle hatte, darf diese getrost über Bord werfen. Also, ran an die Kelle und viel Vergnügen!

Ihre Meinung zu »Kanelos Weiner, Jessie: Bowle - frisch, fruchtig, fancy!«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Kochbuchb schreiben und das Kochbuch mit einem Klick auf die Chili-Schoten bewerten.

Ihr Kommentar zu Bowle - frisch, fruchtig, fancy!

Über Kochbuch-Couch.de