Leseprobe

Die echte kroatische Küche von Ino Kuvacic

Buchvorstellung und Rezension

Erschienen 2017 bei Südwest Verlag , 224 Seiten. ISBN 978-3517096322.

kaufen bei amazon.de

Das meint Kochbuch-Couch.de

Kochbuch-Couch-Rezension von André Schmechta

Kroatien – beliebte Urlaubsregion, nicht nur weil viele Szenen der Kult-Fernsehserie „Game of Thrones“ vor traumhaften Kulissen der Hauptstadt Dubrovnik gedreht wurden. Persönlich hatte ich bisher noch keine Gelegenheit Kroatien zu entdecken und so ist mir auch die kroatische Küche noch wenig geläufig.

Umso neugieriger war ich auf das Kochbuch „Die echte kroatische Küche“ – Erstlingswerk des in Split geborenen Kroaten Ino Kuvacic, der in seinem Heimatland eine Kochlehre absolvierte und im Jahr 2004 das Restaurant „Dalamtino“ in Melbourne eröffnete.

Das über 200 Seiten fassende Kochbuch aus dem Südwest-Verlag kommt ansprechend daher. Großes, aber kompaktes Format mit etwas kräftigeren Seiten. Sehr gute Bilder der Speisen werden ergänzt um viele tolle stimmungsvolle Fotos von Land und Leuten.

Mehr als 90 Rezepte sind in „Die echte kroatische Küche“ enthalten, einfach strukturiert in vier Kapiteln: „Gemüse“, „Aus dem Meer“, „Fleisch“ und „Süsses“. Ich habe mir zunächst drei Gerichte für den Praxis-Test herausgesucht und diese spontan zu einem kleinen Menü komponiert.

Die „Suppe aus Karotte, Paprika und Aubergine“ ist gleich ein Geschmacksvolltreffer und punktet zudem mit einer überschaubaren Zutatenliste. Die einfache Zubereitung hat mich veranlasst gleich eine größere Menge zu kochen und die Suppe am Folgetag als Pasta-Sauce zu verwenden – lediglich mit etwas gebratenem Hähnchenfleisch aufgepeppt. Schmeckt ebenfalls super. Für mein Menü habe ich übrigens kleine Garnelen-Spieße zur Suppe gereicht.

Der „Seeteufel mit Tomate und Bohnen“ ist ein echtes Highlight – schon durch die Wahl der Hauptzutat. Ich liebe das feste Fleisch des – zugegeben im Naturzustand nicht gerade ansehnlichen – Meeresbewohners.

„Kroatischen Zwieback“ gab es als Dessert. Einfach eintunken z.B. in Portwein oder ein heisses Getränk – bei uns ein Schoko-Mokka. Das klingt vielleicht unspektakulär, ist aber trotzdem lecker.

Fisch- und Meeresfrüchte-Liebhaber bekommen reichlich Vielfalt geboten: Calamari, Oktopus, Sardinen, Hummer, Muscheln, Thunfisch, Aal und mehr finden ihren Weg in die Rezepte. Doch auch Fleisch-Fans kommen nicht zu kurz: Die „Dubrovnik“-Suppe hat ihren Ursprung in der eingangs erwähnten Stadt Dubrovnik. Geräucherte Schweinerippe, Tiroler Speck, Rosenkohl und grüne Bohnen liefern die Basis für eine deftige Mahlzeit. Nicht weniger herzhaft sind „Kaninchen auf dalmatinische Art“ oder „Ente mit Sauerkraut“. „Peka“ ist mein weiterer Kandidat für einen Praxis-Test. Traditionell im holzbefeuerten Ofen mit Ziegelfundament zubereitet, schmeckt es natürlich auch aus einem klassischen Küchenofen. Schmorfleisch, Paprika und Aubergine bilden hier die Grundzutaten.

Aber auch leichte Kost findet sich wieder: „Sauerkirschsuppe“ etwa oder „Fruchtiger Linsensalat mit Sardellen“ mit Granatapfelkernen und Apfel. Bei den Süßspeisen liegt der Fokus auf Gebäck und Kuchen. Und zum Abschluss gibt es noch vier Rezepte für die Herstellung von Likören. Den „Sauerkirschlikör“ muss ich unbedingt noch ausprobieren …

Punktabzug gibt es für die fehlende Übersicht zur Zubereitungszeit. Erschwerend zudem, dass manche Zutaten in Rezepten wiederum aus einem anderen Rezept des Buches zuzubereiten sind. So ist es manchmal mühsam, den Gesamtaufwand für ein Rezept zu ermitteln. Manche Rezepte wirken dann auf den ersten Blick sehr einfach oder überschaubar, entpuppen sich dann aber doch als etwas langwieriger in der Zubereitung.

Da fallen die fehlenden Nährwertangaben weniger schwer ins Gewicht.

Diese wenigen Kritikpunkte sollen aber den überaus positiven Gesamteindruck nicht allzu sehr schmälern.

Fazit:

Mir hat das Kochen mit „Die echte kroatische Küche“ Spaß gemacht, das Ergebnis ist immer sehr lecker gewesen und fand auch bei meinen Gästen großen Anklang. Insgesamt gefällt mir der sehr bodenständige, rustikale und ursprüngliche Charakter der Rezepte. Sorgfältig ausgewählte Zutaten werden schnörkellos aber raffiniert kombiniert. Ino Kuvacic bietet so mit seinem ersten Kochbuch einen sehr gelungenen und schmackhaften Querschnitt aus der Küche Kroatiens.

Ihre Meinung zu »Ino Kuvacic: Die echte kroatische Küche«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Kochbuchb schreiben und das Kochbuch mit einem Klick auf die Chili-Schoten bewerten.

Ihr Kommentar zu Die echte kroatische Küche

Über Kochbuch-Couch.de