Mein Thüringer Rezeptschatz von Dietze, Gudrun

Buchvorstellung und Rezension

Erschienen 2015 bei Buchverlag für die Frau , 120 Seiten. ISBN 978-3897984806.

kaufen bei amazon.de

In Kürze:

Sie hat die Thüringer Back- und Küchentradition lebendig erhalten und zu neuer Perfektion geführt: Gudrun Dietze. Mittlerweile ist ihr Name selbst zum Begriff geworden, und das weit über die Grenzen Thüringens hinaus. Ihr neues Buch bietet rund 90 neue Back- und Kochrezepte – für feine Kuchenschnitten, festliche Torten, köstliche Hefe- und Backpulverkuchen vom Blech, aber auch für leckere Braten und herzhafte Gemüsegerichte. Lassen Sie sich inspirieren von den originellen und so verführerischen Rezeptideen. Schlemmen Sie sich mit Brombeer-Frischkäse-Kuchen, Kakao-Nuss-Schnitten oder Apfel-Schoko-Torte durchs Thüringer Backparadies – oder entdecken Sie gute pikante Rezepte aus der Thüringer Hausküche, die einfach nur schmecken, z.B. Gudrun Dietzes Kartoffelkloß-Tarte oder den Kartoffelsalat nach Hausrezept!

Das meint Kochbuch-Couch.de: „Gesammelte Schätze aus Thüringen“

Kochbuch-Couch-Rezension von Brigitte Ahlers

Gudrun Dietze unterteilt ihr neues Kochbuch in acht Kathegorien: Auf den ersten zwei Seiten findet man einen kurzen Prolog des Verlages, der auch erklärt, wie in der schier unerschöpflichen „Rezeptwerkstatt“ die leckeren Koch- und Backideen von Gudrun Dietze entstehen. Emsig wie eine Biene sammelte sie und trug zusammen, was ihr im Laufe der Zeit „geschmackvoll“ erschien. Zur großen Freude ihrer LeserInnen, die immer wieder in vielen Briefen an Gudrun Dietze ihre Wertschätzung ausdrücken.

In der Kathegorie „Backpulver- und Hefeteigkuchen“ bekommt man die Grundrezepte für die Teige und manchen besonderen Tip, der zum Ausprobieren animiert. Zu dem köstlichen Marzipan-Schmand-Kuchen hält Dietze hier ein Rezept für den echten Thüringer Schokoladenguss bereit, der einfach herzustellen ist und vielen Thüringern geläufig und bei ihnen sehr beliebt ist. Heutzutage haben viele Hobbybäcker/Innen oft nicht so viel Zeit, wie sie gerne hätten. Auch dafür bietet der „Thüringer Rezeptschatz“ viele Rezepte, die ratzfatz hergestellt werden können. Der Apfel-Walnuss-Kuchen z.B., hört sich erstmal kompliziert an. Doch schnell merkt man, dass der Kuchen in Rekordzeit gebacken ist. Was sind schon 25-30 Minuten Backzeit? Ebenso verhält es sich mit vielen anderen Kuchensorten.
Auf den nächsten zwanzig Seiten geht es munter weiter mit „Feinen Schnitten und Kleingebäck“.

Ob Stachelbeer,-Johannisbeer,-Marzipan,-Mohn,-Schoko-Nuss,-Kakao-Walnuss,-Himbeer-,Zimt,- Sauerkirsch,- Amaretto-Straciatella,- Mehrfrucht,- oder Apfel-Himbeerschnitten …wenn man die Fotos dazu sieht, kann man gar nicht anders, als diese süßen Köstlichkeiten unbedingt selbst einmal backen zu wollen! Falls wenn man jetzt denkt, das könne man nicht mehr toppen, ist man einem Irrglauben unterlegen. Denn die nächste Kathegorie: „Torten für jeden Anlass“, lassen einem abermals das Wasser im Mund zusammenlaufen. Von beliebten, einfach anzufertigenden Torten aller Art hat mich am meisten die „Rätselhafte Hexentorte“ fasziniert, die sicherlich nicht nur an Halloween großen Anklang finden wird, wenn sie diese Ihren Gästen servieren. Die Torte besteht aus Mürb- und zwei verschiedenfarbigen Bisquitteigen und besticht durch ihr raffiniertes Innenleben. Daher würde ich persönlich sie auch nicht unbedingt einem Backneuling empfehlen.

Der Thüringer Rezeptschatz hat 117 Seiten und ab Seite 80 wendet sich Gudrun Dietze sich vom Backen ab und widmet dem Buch jetzt Kochrezepten aus der Region.Zunächst darf auch hier ein saftiger Braten nicht fehlen. Und so heisst die nächste Kathegorie auch: „Deftige Braten- und Geflügelgerichte“. Von ganz einfachen Rezepten, wie z.B. dem „Gerscher Räuberteller“ oder den „Elsternestern“ und den „Teufelsrippchen“ findet sich hier endlich mal ein Rezept für die „Echten Jägerschnitzel“! Aber auch an die Festtage hat Dietze gedacht. Ein Perlhuhn, sanft im Ofen gegart und eine gefüllte Gänsebrust sollte auch den nspruchsvollsten Gourmet vollständig zufriedenstellen. Im nächsten Kapitel erwartet Sie „Pikantes mit Gemüse und Ei“. Den Anfang macht ein Flammkuchen aus Dinkelmehl, der ansonsten aber dem bekannten Elsässischen in nichts nachsteht. Interessant auch die Kartoffelkloß-Tarte, welche wohl die Herzen aller Kloßfans höher schlagen lassen wird. Nebenbei bemerkt fällt auf, dass die Zutaten für die Rezepte durchaus in der günstigen Preiskathegorie zu finden sind, so dass auch bei schmalem Geldbeutel immer etwas lohnenswertes auf den Tisch gebracht werden kann.

Auf den letzen Seiten schließlich bietet uns Gudrun Dietze drei außergewöhnlich gut schmeckende Suppen an. Zum einen „Kerstins Hackfleischzupfsuppe, die ich mir ebenso auf einer großen Party gut vorstellen könnte, als auch die Lebernockensuppe und den Wirsing-Pilz-Topf. Wo wir gerade bei Partys sind – auf den nächsten Seiten folgen passend dazu “Kleine Häppchen und Desserts". Vom Kartoffelsalat bis zum Sylvesterpunsch findet sich dort Vieles, was einem vertraut ist und immer gerne an Feiertagen oder Partys genossen wird. Ein Rundum-Sorglospaket also, wie es sich schon vorher durch das ganze Buch gezogen hat.

Fazit: Ein wahrer Schatz! Lecker muss nicht immer Sterne-Niveau haben. Manchmal sind die einfachsten Dinge oft die leckersten …

Ihre Meinung zu »Dietze, Gudrun: Mein Thüringer Rezeptschatz«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Kochbuchb schreiben und das Kochbuch mit einem Klick auf die Chili-Schoten bewerten.

Ihr Kommentar zu Mein Thüringer Rezeptschatz

Über Kochbuch-Couch.de